Schwingkissen, Rückenschmerzen, Iliosakralgelenk, Becken richten, Beckenschiefstand, Rückentherapie, Hexenschuss, Bandscheibenvorfall, Beckentherapie, Wirbelsäuletherapie, Becken richten, Hüftmobilisation, Schwangerschaft, Schwangerschaftsmassage

 

 ...oder auch Wirbelsäulen Beckentherapie genannt

 

Mehr als die Hälfte (ca 80%) der Bevölkerung in Europa weisen eine Beinlängendifferenz auf.  5% davon sind jedoch wirklich anatomisch ungleichlange Beine. Was heisst das?

Durch einen Schlag, Sturz, Fehlhaltung oder eine Geburt kann eine funktionale Fehlstatik entstehen (Beckenschiefstand). Durch die Blockierung der Beweglichkeit im Kreuz-Darmbein-Gelenk (Iliosakralgelenk), wird die horizontale Hüftgelenksachse verschoben, was sich auf die Beinlängen auswirkt. Diese "Schiefstellung" überträgt sich auf den ganzen Körper. Durch eine verschobene Haltung werden die Gelenke im ganzen Körper nicht mehr optimal belastet. Mit der Zeit kann dies zu Schmerzen oder Verspannungen führen.

Bei der Schwingkissen-Therapie mobilisiere ich zuerst das Iliosakralgelenk (pink eingefärbt auf den Fotos), danach wird durch das Schwingen auf dem Kissen der gesamte Bewegungsapparat gelockert. Die blockierten Gelenke erhalten ihre Beweglichkeit zurück und eine optimale Körperstatik und Entspannung der Muskulatur wird erreicht. 

 

Die Schwingkissentherapie ist vor allem bei Schwangeren eine tolle Form der Entspannung. Durch das gefüllte Kissen, kann die Klientin auf dem Bauch liegen und eine wohltuende Nacken- und Rückenmassage geniessen.

 

Die Schwingkissentherapie eignet sich besonders bei :

  • Nacken-, Schulterverspannungen
  • Kopfschmerzen
  • Rücken-, Knieschmerzen
  • Karpaltunnel-Syndrom (einschlafende Hände)
  • Hexenschuss, Bandscheibenvorfall
  • Schwangerschaft